Stationen und Bereiche

Herzchirurgische Intermediärstation 2A

Diese Station ist in zwei Bereiche, den Aufnahme- und den intermediären Bereich, unterteilt. Im Aufnahmebereich werden die Patienten für die Operation vorbereitet. In den intermediären Bereich werden Patienten im Anschluss an die intensivmedizinische Behandlung auf der Station 2B verlegt.

Nach der intermediären Behandlung und Pflege, die durch eine enge Überwachung der Vitalparameter wie z.B. Blutdruck, Puls, Herzfrequenz gekennzeichnet ist, erfolgt die Verlegung auf die Station 3A oder die Entlassung direkt in die Anschlussheilbehandlung.

Unsere Station verfügt über 10 Betten im Aufnahmebereich und 28 Betten im Intermediärbereich. Die Patientenzimmer teilen sich in Ein- und Zweibettzimmer. Zur Ausstattung gehören eine Sanitärzelle mit Dusche und WC sowie einer kombinierten Telefon-/Rundfunk-/TV-Anlage am Bett.

Wir betreuen die Patienten im Anschluss an die Operation (Herzoperationen, Herztransplantation). Da unsere Patienten noch intensiver Pflege und Therapie bedürfen, kommen ein zentrales EKG- und Blutdruckmonitoring zur Anwendung. Ebenso kann bei Bedarf eine Dialyse (Blutwäsche) durchgeführt werden.

Die Pflege erfolgt nach dem System der Bereichspflege. Dadurch wird ein umfassendes Wissen des Pflegepersonals über die Bedürfnisse und Probleme des einzelnen Patienten gewährleistet. Ziel ist es, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, welches die Grundlage für eine erfolgreiche pflegerische, medizinische und therapeutische Behandlung bildet.

Bei unserer Arbeit mit den Patienten finden ausgearbeitete Standards Anwendung, die die besonderen Bedürfnisse bei der Mobilisation nach der OP, beim Kostaufbau, bei der Schmerzstillung und der Wundpflege berücksichtigen. Der Einsatz von Hilfsmitteln wie elektrisch verstellbare Betten sowie Mobilisations- und Lagerungshilfen sind bei unserer täglichen Arbeit selbstverständlich.

Stationsleiter

Michael Kulbe
Michael Kulbe
Tel.: 0351 450-1610
Fax: 0351 450-1626