Stationen und Bereiche

Kardiologische Intensivstation 1B

Ausgestattet ist die Station mit modernsten medizinisch-technischen Geräten, wie z.B. Beatmungsmaschinen, Ultraschallgeräten etc.

Spezielle therapeutische Voraussetzungen ermöglichen u.a. auch besondere Behandlungsstrategien, wie z.B. invasives und speziell hämodynamisches Monitoring einschließlich Pflege von Patienten mit einer Rechtsherz-Assist- Device zur Entlastung des kardialen Pumpversagens und Therapie des Lungenversagens sowie Patienten im akuten Nierenversagen mit Nierenersatztherapie. Eine Besonderheit stellt die Neuroprotektion dar, bei der die Körpertemperatur von Schockpatienten mittels eines Kühlkatheters auf 33° gesenkt wird, um die hirnorganischen Funktionen optimal zu schützen.

Insgesamt können 24 Patienten in der kardiologisch internistischen Intensivstation in Ein- bis Vierbettzimmern behandelt werden. Jeder Bettplatz ist einheitlich mit Monitoranlage, Infusionsgeräten und speziellen Einrichtungen zur Versorgung unserer Patienten mit Sauerstoff ausgestattet.

Die moderne Ausstattung unserer Patientenbettplätze ermöglicht die Durchführung aller aktuellen Therapieverfahren:  

  • invasive und nichtinvasive Beatmung
  • invasives und nichtinvasives Monitoring aller Vitalparameter
  • Elektrotherapie von Herzrhythmusstörungen (Kardioversion, Defibrillation, Schrittmacher)
  • Einsatz von Rotationsbetten sowie kinetische Therapie wie Bauchlagerung
  • Organersatztherapien wie:
  • IABP (intraaortale Ballonpumpe zur Unterstützung des Herzens)
  • Assistsysteme (Kunstherz)
  • Kontinuierliche Nierenersatztherapie
  • ECMO (Herz-Lungen-Maschine)
  • Leberersatztherapie

Eine feste Regelung der Besuchszeiten existiert nicht, sodass Angehörige auf der Station jederzeit besucht werden können.

Neben der normalen Versorgung intensivpflichtiger Patienten ist der Stationsablauf von Notfallaufnahmen und -zuweisungen durch externe Krankenhäuser und Notärzte geprägt.

Nach Stabilisierung des Gesundheitszustandes werden unsere Patienten bis zur Genesung auf unseren kardiologischen Pflegestationen weiter betreut oder zur Anschlussheilbehandlung bzw. in heimatnahe Kliniken verlegt.

Um den ständig wachsenden und sich verändernden Anforderungen und medizinischen Erkenntnissen gerecht zu werden, hat sich ein standardisiertes Vorgehen etabliert und bewährt. Pflegestandards werden fachspezifisch erstellt und fortlaufend anhand des aktuellen Wissensstands modifiziert. Durch die regelmäßige Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen vertiefen die Mitarbeiter ihre Kenntnisse und Fähigkeiten.

Stationsleiter

Enrico Ziegs
Enrico Ziegs
Tel.: 0351 450-1360
Fax: 0351 450-1251