Ethik

Ethikkomitee

 

Das Klinische Ethikkomitee (KEK) ist ein interdisziplinäres, unabhängiges und weisungsfreies  Gremium am Herzzentrum Dresden. Es dient zur Beratung, Orientierung, Information und Fortbildung.

Das KEK ist für ethische Fragestellungen und bei moralischen Problemen bei der Pflege und Behandlung von Patienten des Herzzentrum Dresden zuständig und wird auf Anfrage tätig. Das KEK trägt dazu bei, dass vor allem Selbstbestimmungsrecht, Verantwortung, Respekt, Rücksicht und Mitgefühl als gelebte Werte die Entscheidungen und den Umgang am Herzzentrum Dresden prägen.

Interne Ethikberaterin

Yvonne Müller
Yvonne Müller

Ethik-Beraterin (AEM-zertifiziert)

Tel.: 0351 450-1670

Ethikbeauftragte Ärztin

Manja Hubald
Dr. med. Manja Hubald

Telefon Sekretariat: 0351 450-1701

Seelsorge und psychologische Betreuung

In unserem Klinikum stehen Ihnen in seelsorgerischen Fragen sowie für Beratungsgespräche in besonderen Situationen folgende Mitarbeiter zur Verfügung:

Evangelische Seelsorge:

  • Pfarrer Michael Leonhardi
    Telefon im Herzzentrum: 0351 450-1717
    Telefon im Universitätsklinikum: 0351 458-4229
    E-Mail: michael.leonhardi@uniklinikum-dresden.de
    Sprechzeiten: Mittwoch 14:00 Uhr - 15:00 Uhr und nach Vereinbarung
  • Pfarrerin Katrin Wunderwald
    Telefon im Herzzentrum: 0351 450-1717
    Telefon im Universitätsklinikum: 0351 458-4229
    E-Mail: katrin.wunderwald@uniklinikum-dresden.de
    Sprechzeiten: Dienstag 14:00 Uhr - 15:00 Uhr und nach Vereinbarung

Katholische Seelsorge:

  • Dipl.-Theol. Josef Tammer, Gemeindereferent
    Telefon im Herzzentrum: 0351 450-1818
    Telefon im Universitätsklinikum: 0351 458-3929
    E-Mail: pfarrer.a.bock@t-online.de 
    Sprechzeiten: Donnerstag 14:00 - 15:00 Uhr
  • Dipl.-Theol. Peter Brinker, Gemeindereferent
    Telefon Büro: 0351 458-3929
    E-Mail: peter.brinker@kabelmail.de
    Sprechzeiten: Dienstag 10:00 bis 11:00 Uhr

» Seelsorge

Hier finden Sie weitere Informationsmaterialien zum Thema

Deutscher Ethikrat:

Zentrale Ethikkommission bei der Bundesärztekammer:

Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland (Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) und die Bundesärztekammer (BÄK))