Fragen & Antworten

Unser Haus von A-Z

Anfahrt / Parken

Mit dem Auto:

  • Von Norden/Osten

Autobahn A 4 AS Dresden – Hellerau / Zentrum, folgend auf Radeburger Straße / B 170, Stauffenbergallee, Waldschlößchenstraße/-brücke, Fetscherstraße. Das Herzzentrum Dresden befindet sich auf der linken Seite und direkt neben dem Gelände der Universitätsklinik Carl Gustav Carus Dresden. Folgen Sie immer der Beschilderung „Herzzentrum“ oder „Uniklinikum“.

  • Von Süden/Westen

Autobahn A 4 AS Dresden – Altstadt / Zentrum, folgend über Meißner Landstraße/B 6, Hamburger Straße, Bremer Straße, Terrassenufer, der Ausschilderung „Herzzentrum“ oder „Uniklinikum“ folgend über Käthe-Kollwitz-Ufer, Fetscherstraße

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Sie erreichen das Herzzentrum mit den Straßenbahnlinien 6 und 12 (Haltestelle Blasewitzer-/ Fetscherstraße) sowie mit den Buslinien 62, 64 und 74 (Haltestelle Pfotenhauer Straße).

Die aktuellen Fahrzeiten der Bus- und Bahnverbindungen erhalten Sie hier: www.dvb.de

Parken:

Vor dem Herzzentrum stehen nur sehr eingeschränkt Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen daher die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei Bedarf kann das Parkhaus des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus (Einfahrt Fiedlerstraße) genutzt werden.

Beschwerden

Es ist uns sehr wichtig, dass Sie sich während Ihres Aufenthaltes im Herzzentrum Dresden wohl fühlen. Gibt es Dinge, die Ihnen bei uns besonders gefallen haben? Oder sollte es uns nicht gelungen sein, Ihre Erwartungen und Bedürfnisse zu erfüllen?

Dann lassen Sie uns dieses bitte wissen! Gerne nehmen wir Ihre Anliegen und Anregungen entgegen. Jedes Anliegen wird persönlich und vertraulich behandelt. Anhand Ihrer Hinweise ist es uns möglich, die Arbeit in unserer Klinik besser zu machen.

Wenden Sie sich bitte an unser Beschwerdemanagement unter der Telefonnummer: 0351 450-1551 oder per E-Mail: kerstin.haupt@herzzentrum-dresden.com

Besuchszeiten

Um den Angehörigen unserer Patienten jederzeit die Möglichkeit zu geben, umfassende Informationen zu erhalten, bestehen in unserem Haus grundsätzlich keine Einschränkungen der Besuchszeit.

Wir möchten die Angehörigen, auch im Sinne anderer Patienten, jedoch herzlich darum bitten, die Mittags- und Nachtruhe zu respektieren. Mit Rücksichtnahme auf den täglichen Stationsablauf bietet sich der Zeitraum von 14.00 bis 20.00 Uhr für Besuche an.

Individuelle Besuchszeiten können mit der Stationsleitung jedoch jederzeit abgesprochen werden. Bitte beachten Sie, dass auch tagsüber Untersuchungen stattfinden und Wartezeiten entstehen können.

Unsere Patienten können im Krankenzimmer auf der jeweiligen Station, aber auch in den öffentlichen Bereichen wie der Cafeteria Besuch empfangen. Im Sommer und bei schönem Wetter bietet sich dafür auch unsere Sonnenterrasse an.

Blumen

Ihre Lieben freuen sich sicherlich über ein Mitbringsel, wenn Sie zu Besuch kommen. Besonders beliebt sind dabei Blumen. Dabei gilt jedoch zu beachten: Kaufen Sie bitte Schnittblumen und verzichten auf Topfpflanzen, da die Erde Keime enthalten kann.

Cafeteria

Unsere Cafeteria im Erdgeschoss bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an kalten und warmen Speisen und Snacks sowie an Getränken. Aber auch Dinge des täglichen Bedarfs wie Zeitungen und Zeitschriften, Postkarten und Briefmarken sowie Hygieneartikel können hier erworben werden.

Öffnungszeiten:

  • Montag  bis Freitag
    07.30 bis 18.00 Uhr
  • Samstag/Sonntag/Feiertag
    12.00 bis 18.00 Uhr

Vom 1. November bis 30. April hat die Cafeteria bis 17.00 Uhr geöffnet.

Checkliste/Unterlagen für Ihre Aufnahme

Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt, so dass Sie sich schon zuhause optimal auf den Aufenthalt in unserem Haus vorbereiten und eventuell noch fehlende Unterlagen besorgen können.

  • Dokumente
  • Krankenhauseinweisung oder Überweisung für die Ambulanz vom einweisenden Arzt
  • Chipkarte Ihrer Krankenkasse
  • Personalausweis
  • Rentenversicherungsnummer (nur Erwerbstätige) zur Beantragung der Anschlussheilbehandlung
  • Nothilfepass/Blutgruppenpass
  • Übersicht über die aktuellen Medikamente bzw. deren Wirkstoffe
  • Röntgenpass/Herzpass
  • Diabetikerausweis
  • Impfausweis
  • Falithromausweis/Herzschrittmacherausweis
  • ggf. Zuzahlungsbefreiung
  • Patientenverfügung
  • Übersicht über die aktuellen Medikamente bzw. deren Wirkstoffe
  • Telefonnummern von Angehörigen

Persönliche Dinge

  • drei Schlafanzüge/Nachthemden (fusselfrei, damit ein mögliches Verkleben an der Wunde bzw. am Wundverband vermieden werden kann)
  • Unterwäsche, Socken (möglichst ohne festen Rand)
  • Bademantel, Badeschuhe
  • Waschutensilien inkl. Handtücher und Waschlappen
  • Zahnputzzeug (Prothesenschale)
  • leichter Haus-/Jogginganzug
  • bequeme und rutschfeste Hausschuhe
  • für Frauen: Entlastungs-BH bzw. bequeme, möglichst vorn verschließbare und gut sitzende BH's
  • für Männer: Rasierzeug (möglichst elektrischer Rasierapparat)
Entlassung

Wir kümmern uns

Im Rahmen geänderter gesetzlicher Vorgaben werden Patienten und Angehörigen noch besser für die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt unterstützt. Bereits bei der Aufnahme in das Herzzentrum Dresden Universitätsklinik stimmen wir mit gemeinsam mit den Patienten oder Angehörigen den zu erwartenden Unterstützungsbedarf für die Versorgung nach der Krankenhausentlassung ab und informieren über die Möglichkeiten des Entlassmanagements.

Unsere Experten beraten zur Organisation der häusliche Krankenpflege, Rehabilitation sowie Heil- und Hilfsmittelversorgung. Bei Bedarf kann bis zur Überbrückung bis zu nächsten Termin beim Hausarzt ein Rezept zur Versorgung mit Medikamenten oder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt werden.

Mit Einverständnis des Patienten/Angehörigen informieren wir die weiterversorgenden Einrichtungen über notwendige Maßnahmen. In enger Zusammenarbeit mit den weiterversorgenden Einrichtungen, den Kranken- und Pflegekassen  unterstützen wir zudem die  Antragstellungen zur nahtlosen ambulanten Weiterbehandlung.

Öffnungszeiten und Kontakt:

  • Montag bis Freitag, 09:00 bis 19:00 Uhr
  • Samstag und Sonntag, 10:00 bis 14:00 Uhr

Tel.: 0351 450-0
Fax: 0351 450-1512
hzd-info@herzzentrum-dresden.com

Ernährungsberatung

Die richtige Ernährung als Ergänzung zur ärztlichen und pflegerischen Versorgung ist eine entscheidende Voraussetzung für den Erfolg Ihrer Heilbehandlung.

Deshalb bieten wir Ihnen während Ihres stationären Aufenthaltes ein Gespräch mit unserer Diätassistentin an.

Die Ernährungsberatung richtet sich an alle Interessierte, die mithilfe ärztlicher Beratung, einem speziellen Ernährungskonzept und mit einer gezielten Auswahl der Nahrungsmittel die Gesundheit fördern möchten.

Wir bieten Ihnen während Ihres stationären Aufenthalts individuelle Ernährungsberatung bei ernährungsabhängigen Erkrankungen wie z.B.

  • Über- und Untergewicht
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Gicht
  • Diabetes mellitus
  • Zöliakie / Sprue
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Erkrankungen von Leber, Magen, Galle
  • Erkrankungen von Dünn- und Dickdarm
  • Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien
  • Wichtige Empfehlungen vor oder nach einer Transplant-OP

Patienten, die Interesse an einer Ernährungsberatung haben, melden sich bitte auf der jeweiligen Station an.

Das Pflegepersonal stellt gerne den Kontakt für Sie her.

Internet

Sie können für die Dauer Ihres stationären Aufenthaltes im Herzzentrum Dresden mit Ihrem privaten WLAN-fähigen Endgeräten (Mobiltelefon, Tablet, Laptop) kostenfrei das Internet nutzen.

Für den Zugang zum Patienteninternet ist ein WLAN-Voucher notwendig, den Sie sich an unserem Empfang im Erdgeschoss abholen können.

Bitte beachten Sie: Eine Bereitstellung oder Vermietung eines internet- beziehungsweise WLAN-fähigen Endgerätes können wir Ihnen leider nicht anbieten.

Medikamente

Grundsätzlich benötigen Sie während des Aufenthaltes in unserem Haus keine eigenen Medikamente, da wir alle notwendigen Arzneimittel für Sie bereitstellen.

Benötigen Sie besondere Präparate, die möglicherweise nicht überall vorrätig sind, bitten wir Sie, uns vorab zu informieren.

Nach dem Aufenthalt

Alle Ihnen verordneten Medikamente sind im Arztbrief aufgeführt. Damit ist Ihr weiterbehandelnder Arzt über Ihre Medikation informiert.

Werden Sie von uns direkt nach Hause entlassen, suchen Sie bitte sofort Ihren weiterbehandelnden Arzt auf. Dieser wird Ihnen dann die empfohlenen Medikamente verschreiben. Sollten Sie am Wochenende entlassen werden, geben wir Ihnen ausreichend Medikamente mit nach Hause, bis Sie Ihren behandelnden Arzt aufsuchen können.

Post versenden/empfangen

Gerne können Sie in unserem Haus Post erhalten oder versenden.

An Sie gerichtete Post wird über unseren Empfang an Sie weitergeleitet.

Post, die Sie versenden möchten, geben Sie bitte dem Stationspersonal. Briefmarken können Sie in unserer Cafeteria erwerben.

Seelsorge

Die Seelsorger der evangelischen und katholischen Kirche stehen Ihnen während Ihres Aufenthaltes im Herzzentrum gerne durch Besuch und Gespräch zur Seite. Außerdem ist die Klinikseelsorge im Ökumenischen Seelsorgezentrum am Universitätsklinikum Dresden Carl Gustav Carus, Fetscherstraße 74 (Haus 50) erreichbar. Dort steht für Sie, soweit Sie das Gebäude des Herzzentrums verlassen dürfen, der Andachtsraum ganztägig offen. Es gibt Gottesdienste (kath.: jeden 2. und 4. Sonnabend im Monat 16:30 Uhr, evgl.: sonntags 10:30 Uhr) und Andachten (dienstags: 19:00 Uhr; donnerstags: 12:30 Uhr) sowie weitere Angebote, die jeweils bekannt gegeben werden.

Außer dem seelsorgischen Gespräch bieten wir bei Bedarf an, an Ihrem Krankenbett das Abendmahl zu feiern bzw. die Krankensalbung / Krankenkommunion zu spenden.

Evangelische Seelsorge:

  • Pfarrer Michael Leonhardi
    Telefon im Herzzentrum: 0351 450-1717
    Telefon im Universitätsklinikum: 0351 458-4229
    E-Mail: michael.leonhardi@uniklinikum-dresden.de
    Sprechzeiten: Mittwoch 14.00 - 15.00 Uhr und nach Vereinbarung
  • Pfarrer Werner Rudloff
    Telefon im Herzzentrum: 0351 450-1717
    Telefon im Universitätsklinikum: 0351 458-4229
    E-Mail: werner.rudloff@uniklinikum-dresden.de
    Sprechzeiten: Montag 15.00 - 16.00 Uhr und nach Vereinbarung

Katholische Seelsorge:

  • Dipl.-Theol. Josef Tammer, Gemeindereferent
    Telefon im Herzzentrum: 0351 450-1818
    Telefon im Universitätsklinikum: 0351 458-3929
    E-Mail: josef.tammer@uniklinikum-dresden.de 
    Sprechzeiten: Donnerstag 14.00 - 15.00 Uhr
  • Dipl.-Theol. Peter Brinker, Gemeindereferent
    Telefon Büro: 0351 458-3929
    E-Mail: Peter.Brinker@Kabelmail.de
    Sprechzeiten: Dienstag 10.00 - 11.00 Uhr
Termine / Anmeldung

Jede Anmeldung zur stationären Behandlung in unserem Haus geht in unserem Einbestellungssekretariat ein.

Unsere Mitarbeiterinnen sorgen dafür, dass alle Befunde vollständig bei uns vorliegen und legen eine Patientenakte an. Diese Akte wird zum ständigen Begleiter des Patienten auf seinem Weg durch die Klinik. Die kompletten Patientenunterlagen werden nochmals von einem kardiologischen oder herzchirurgischen Oberarzt der Klinik gesichtet. Erst dann erfolgt die Indikationsstellung für die Behandlung und der Patient erhält in schriftlicher Form einen zeitnahen Termin, zusammen mit allen wichtigen Informationen zum Aufenthalt in der Klinik.

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, ein persönliches Gespräch, auch im Beisein von Angehörigen, mit einem Arzt zu vereinbaren und alle offenen Fragen zu besprechen.

Für eine ambulante Anmeldung bitten wir Sie, sich über die jeweilige Ambulanz/Sprechstunde anzumelden. Die Kontaktnummern erhalten Sie von unserer Zentrale (Tel.: 0351 450-0) oder über die Rubik Leistungsspektrum/Fachabteilungen.

Wahlleistung

Wir im Herzzentrum Dresden sind rundum für Sie da. Wir helfen Ihnen mit unserer Spitzenmedizin, modernster Medizintechnik und liebevoller, kompetenter Pflege, schnell zu gesunden und gesund zu bleiben. Unser Klinikum bietet Ihnen dafür bereits bei allen allgemeinen Krankenhausleistungen ein hohes Niveau.

Zusätzliche Annehmlichkeiten für Ihren Aufenthalt bei uns ermöglichen Ihnen unsere Wahlleistungen. Mit diesen können Sie Ihre Unterbringung noch komfortabler gestalten und eine Reihe von Serviceleistungen nutzen. Auch im medizinischen Bereich können Sie Sonderleistungen in Anspruch nehmen. Mit der Wahlleistung „Chefarztbehandlung“ können Sie zudem auf die persönliche Kompetenz und besondere fachliche Qualifikation und Erfahrung der Chefärzte und ihrer Vertreter zugreifen.

» Unsere Wahlleistungen

Zuzahlung

Auf Grund der gesetzlichen Regelung sind Sie als gesetzlich versicherter Patient verpflichtet, bei Krankenhausaufenthalten einen Eigenanteil von Höhe von 10 Euro pro Kalendertag zu tragen. Diese Zuzahlung ist längstens für 28 Tage im Jahr zu leisten. Dabei werden geleistete Zuzahlungen für andere Krankenhausaufenthalte angerechnet.

Die entsprechende Zuzahlungsrechnung wird Ihnen von uns nach Ihrem Krankenhausaufenthalt auf dem Postweg übermittelt. Sollten Sie von der Zuzahlungspflicht befreit sein, informieren Sie uns bitte unter Vorlage des entsprechenden Nachweises bei der Aufnahme in unser Haus.