Medizinische Schwerpunkte

Thorakale Aortenchirurgie

Das Herzzentrum Dresden gehört bundesweit zu den Kliniken, die in großem Maße Operationen an der Aorta im Brustraum durchführen.

Dabei handelt es sich meist um

  • Aufweitungen der Aorta (Aneurysmen),
  • Aufspaltungen der Gefäßwand (Dissektionen) oder
  • selten um Zerreißung (Ruptur) der Gefäßwand mit massiven Einblutungen in den 
    Brust- und Bauchraum.

Aneurysmen werden meist per Zufallsbefund entdeckt und sollten schnellstmöglich operativ behandelt werden. Die Versorgung lebensbedrohlicher Aortendissektionen der herznahen Brustaorta ist in jedem Fall eine Notfalloperation, die eines besonders erfahrenen Chirurgen bedarf. 
Die defekten Anteile der Hauptschlagader(Aorta) werden durch Implantation einer Gefäßprothese (Goretex- oder Dacronmaterial) ersetzt. Je nach Lage des Defektes ist dazu eine große Operation unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine nötig, oder der Defekt kann mittels eines Stents repariert werden. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Kollegen der interventionellen Radiologie sowie der Gefäßchirurgie in unserem Hybrid-Operationssaal.

Interdisziplinäres Aortenboard

Wöchentlich treffen sich Experten der behandelnden Fachbereiche im Aortenboard, um anhand aller erhobenen Befunde gemeinsam die weitere Behandlungsstrategie von Patienten mit Aortenerkrankungen zu diskutieren. In enger Zusammenarbeit mit dem GefäßCentrum des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus erfolgt die präoperative Vorbereitung, aber auch die weitere Betreuung der Patienten während und nach der Operation.

Thorakaler Stentgraft E-vita thoracic 
Quelle: Mit freundlicher Empfehlung der JOTEC GmbH, Hechingen

Aufklärungsbogen: „OP bei Aussackung der Brustschlagader“