Zentrum für minimalinvasive Herzchirurgie

Aortenklappeneingriffe

Erkrankungen an der Aortenklappe können lange Zeit unbemerkt bleiben. Wenn jedoch Beschwerden wie beispielsweise Schwindel, Luftnot oder eingeschränkte Belastbarkeit im Alltag auftreten, ist zeitnahes Handeln angesagt. Ein Ersatz der Herzklappe schafft hier Abhilfe.

Hierzu ist eine vollständige Eröffnung des Brustkorbes in aller Regel nicht mehr notwendig. Durch einen kleinen Hautschnitt ist es heute möglich, die kaputte Herzklappe durch eine künstliche Herzklappe zu ersetzen – und das mit sehr guten Langzeitergebnissen. Zu den heute verwendeten Herzklappenprothesen liegen Untersuchungsergebnisse bis teilweise zu 25 Jahren Haltbarkeit vor.

Bei Patienten mit hohem Operationsrisiko kann eine klassische Operation jedoch zu gefährlich sein. In diesem Fall kann eine Herzklappenimplantation durch einen Katheter (TAVI) die richtige Behandlungsalternative sein.

Die individuell beste Behandlungsmethode wird bei uns in jedem Fall im Herzteam, bestehend aus Herzchirurgen, Kardiologen, Intensivmedizinern und Narkoseärzten besprochen!

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Sprechen Sie uns an

Utz Kappert
Prof. Dr. med. Utz Kappert
Tel.: 0351 450-1805

Zentrum für minimalinvasive Herzchirurgie
Friederike Zöllner & Marika Menzel

Tel.:    +49 351 450 1615
Fax:    +49 351 450 1605
E-Mail: HZD-MIC@herzzentrum-dresden.com