Rhythmologie

Funktionsbereiche

1. Elektrophysiologisches Katheterlabor

Im elektrophysiologischen Katheterlabor werden Ablationseingriffe sowie die Implantationen  von Schrittmachern, Defibrillatoren und Ereignisrekordern durchgeführt. Unsere Arbeitsplätze sind mit modernen Röntgenanlagen ausgestattet. Da eine hochspezialisierte elektrophysiologische Diagnostik und Therapie zudem auf präzise 3-dimensionale Ortungssysteme angewiesen ist, verwenden wir in unserer klinischen Routine die aktuellsten Entwicklungen der CARTO und NavX-Plattformen. Diese ermöglichen unter anderem eine nicht-fluorosokopische Katheterortung in zuvor aufgezeichneten Röntgenbildern. Auf diesem Weg werden unsere Ablationspro-zeduren in Zukunft nahezu ohne Röntgenstrahlung auskommen.

Katheterlabor

2. Rhythmologische Ambulanz

Für Patienten mit offenen Fragen, komplexen Krankheitsbildern, genetischen Arrhythmien und unklaren Rhythmusstörungen bietet unsere Ambulanz die Möglichkeit einer ausführlichen kardiologischen/rhythmologischen Diagnostik, individueller Beratungsgespräche und einer detaillierten Aufklärung und Therapieplanung.

Neben der Therapieplanung erfolgt in der Ambulanz auch die längerfristige Nachbetreuung von Patienten nach katheterinterventionellen Eingriffen und Implantationen. In diesem Zusammenhang fungiert sie auch als wichtigste Anlaufstelle für alle telemedizinisch angebundenen Schrittmacher- und Defibrillatorpatienten.

Das Leistungsspektrum der Ambulanz umfasst das konventionelle 12-Kanal-EKG, Langzeit-EKGs von 24h bis 7d Dauer, die Echokardiographie inklusive 3 dimensionaler Wandbewegungsanalysen zur Asynchroniebestimmung und CRT-Optimierung, sowie das Abfragen und Programmieren aller gängigen Schrittmacher- und Defibrillatorsysteme.

Ambulanz

3. Kardiologische Funktionsdiagnostik

Die kardiologische Funktionsdiagnostik für unsere stationären Patienten erfolgt gemeinsam und in enger Abstimmung mit den Kollegen der Klinik für Kardiologie. In diesem Bereich werden EKG, Langzeit-EKG, Kipptischuntersuchungen, Fahrradergometrie (Belastungs- EKG), und Spiroergometrie routinemäßig durchgeführt.

Das Verständnis der Entstehung komplexer Rhythmusstörungen und die Einschätzung ihres Gefährdungspotenzials für den einzelnen Patienten erfordern zunehmend detailliertere Analysen der kardialen Anatomie und Gewebestruktur. In unserer Klinik existiert dafür ein spezialisierter Bereich der kardialen Bildgebung mittels 3T Magnetresonanztomographie (MRT). Ein weiterer MRT 1,5 Tesla ist in Planung. Weitergehende Methoden der kardialen Bildgebung (z.B. CT) erhalten unsere Patienten in Kooperation mit der Klinik für Radiologie der Technischen Universität Dresden.

Kardiologische Funktionsdiagnostik

4. Bettenstation

Stationär sind unsere Patienten in Ein- bis Drei-Bett-Zimmern auf einer Station mit 35 Betten untergebracht. Zu Ihrer Sicherheit sind alle unsere Betten mit einem Überwachungsmonitor inklusive Blutdruckmessung ausgestattet. Damit haben wir die Möglichkeit, Ihren Herzrhythmus und Ihre Kreislaufparameter vor und nach Ihrem Eingriff rund um die Uhr zu überwachen.

Trotz aller Unannehmlichkeiten, die mit einer stationären Krankenhausbehandlung verbunden sind, versuchen wir Ihnen mit unserem kompetenten Team Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Fachärztin im Gespräch mit Patientin