Zu den Inhalten springen

Geschichte

Deutschlandweit und insbesondere in den neuen Bundesländern bestand nach der Wende eine erhebliche Unterversorgung der Bevölkerung im Bereich der Behandlung von Herz- und Kreislauferkrankungen. Um diese Unterversorgung – speziell im Raum Sachsen – zu beseitigen, wurde am 24. Februar 1992 ein gemeinnütziger Verein, das Herz- und Kreislaufzentrum e. V., als privater Träger des geplanten Herzzentrums gegründet.

Am 08. Juli 1994 erfolgte der erste Spatenstich zur Errichtung eines zweigeschossigen Gebäudes in Containerbauweise mit 60 Betten, zwei Operationssälen und zwei Linksherzkatheter-Messplätzen (erste Bauphase). Mehr